Wie wir alle wissen, kommt der Winter immer schneller als eigentlich gedacht und geplant. Damit Sie Ihr Eigenheim winterfest machen können, geben wir Ihnen eine Schritt für Schritt Anleitung an die Hand, die Sie einfach nur befolgen können. So sind Sie definitiv auf der richtigen Seite, wenn Sie das Haus winterfest machen möchten und lassen sich nicht kalt erwischen.

Das Dach – Der wichtigste Faktor

Prüfen Sie spätestens nach dem ersten Wintersturm im Jahr, ob alle Dachziegel noch korrekt und unbeschädigt sind. Der einfachste Weg, um nach kaputten Dachziegeln zu suchen ist der Weg über den Dachboden: Steigen Sie einfach bei starkem Regen auf und sehen Sie nach, ob es irgendwo hinein regnet. Oftmals ist der Schornstein aufgrund der Dichtung kritisch. In gedämmten und umgebauten Dachgeschossen ist es oft hilfreich, den Blick vom Dachfenster aus zu haben. Wenn Sie Schäden feststellen, lassen Sie diese so schnell wie möglich vom Dachdecker reparieren. Gerade bei Dächern, die ihr nicht im Blick habt sollten Sie im Winter überprüfen. Dazu gehören Dächer von Gartenhäusern. Diese haben unter dem Dach noch eine sogenannte Dachpappe. Diese gilt es zu überprüfen. Die genauen Infos dazu finden Sie auf www.online-holzgartenhaus.de. Denn diese kann auch noch nachträglich aufgerüstet werden. Denken Sie daran, dass eine Feuchtigkeitsstauung oder das Kondensieren der Feuchtigkeit langfristig zu Schimmel führen kann. Auch im Winter.

Ein weiterer Punkt ist die Regenrinne. Reinigen Sie diese nach dem Laubfall. Falls Sie sich ein wenig davor ekeln, empfehlen wir Ihnen Handschuhe. Beim saubermachen sollten Sie unbedingt die Dichtung überprüfen, damit keine schweren Bauschäden die Folge sein können. Dieser Punkt ist elementar, wenn Sie Ihr Haus winterfest machen möchten, da die Kosten sonst immens sein können. Gerade wenn Wasser permanent an die Fassade kommt, und ein kleines Loch in der Regenrinne ist, sollten Sie dieses reparieren. Dies geht mit alu-beschichtetem Bitumen-Klebeband einfach und schnell. Sollte das Loch größer sein, sollten Sie auf jeden Fall den Dachdecker Ihres Vertrauens kommen lassen, der die Angelegenheit für Sie löst.

Des Weiteren sollten Sie bei starkem Regen kontrollieren, ob die Fallrohre frei sind. Falls leichte Verstopfungen vorhanden sind, lassen diese sich mit einem Gartenschlauch entfernen. Wichtig: Ist etwas undichten, dann reparieren Sie diese Stelle umgehend.

Kontrollieren Sie die Außenwände

Prüfen Sie an den Außenwänden, ob der Regen durch Risse und Putzschäden in das Bauwerk eindringen kann. Lassen Sie beschädigte Stellen schnellstmöglich fachgerecht reparieren. Wenn die Fassade grün ist, sollten Sie die Pflanzen zurückschneiden, damit sie nicht unter Dachziegeln oder in Fugen wachsen.

Der Übergang zwischen Putzfassade und anderen Untergründen verursacht häufig Probleme. Pfusch am Bau oder der “Zahn der Zeit” hinterlassen oft Lücken, Spalten oder Risse, in die Regenwasser kommen kann. Überprüfen Sie sorgfältig alle Anschlüsse rund um das Haus – besonders auf der Wetterseite. Typische Problemfelder sind die Randverbindungen von Fensterscheiben. Kleinere Undichtigkeiten können von Laien selbst behoben werden: Geeignet sind beispielsweise dauerelastische Druckbänder oder Dichtstoffe aus der Kartusche. Fragen Sie im Zweifelsfall den Fachmann.

Die kalte Jahreszeit ist die Zeit der Einbrüche

Achten Sie auch auf die Sicherheit rund um Ihr Haus. Auch dieser Bestandteil ist wichtig, wenn Sie Ihr Haus winterfest machen möchten. Denn gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit ist der Einbruchsschutz extrem wichtig. Wenn Sie einige Punkte befolgen, können Sie aber Einbrecher abschrecken.

So eignen sich gute LED-Lampen ideal zu abendlichen Daueraußenbeleuchtung von Ihrem Eigenheim. Gerade bei Kälte leuchten diese besonders stark und besonders hell. Dabei verbrauchen sie auch nicht viel Strom und sind somit auch relativ günstig. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen die LED Lampen mit Bewegungsmeldern zu kombinieren. So werden potentielle Einbrecher auf jeden Fall abgeschreckt und Sie können entspannt und ruhig schlafen und einfach nur den Winter genießen.

Schimmel und Frost – So machen Sie Ihr Haus winterfest

Wenn Sie an der falschen Stelle Energie sparen möchten, kann das teure Konsequenzen mit sich bringen. Denn das Ventil vom Heizkörper schafft nur geringe Sicherheit, da es nur dafür sorgt, dass der Heizkörper nicht einfriert. Daher sollten Sie darauf achten, dass alle Räume in Ihrem Haus ausreichend beheizt werden. Wichtig: Auch im Winterurlaub.

Schützen Sie sich vor Schimmel – Gerade durch die feuchte Wärme kann es passieren, dass Stellen im Haus anfangen zu schimmeln. Daher sollten Sie wirklich nach unserem Leitfaden gehen und die anderen Punkte beherzigen. So kommt es auch nicht zum Schimmelbefall.

Haus winterfest machen – Fazit

Sie sehen, man kann das Haus mit einfachen Tipps und Tricks schnell und einfach winterfest machen. Wenn Sie sich an unsere Schritt für Schritt Anleitung halten, dann steht einem winterfesten Zuhause nichts mehr im Wege. Genießen Sie die schöne Zeit und machen Sie sich schöne Abende, am besten vor dem Kamin.